Die Anexia-Tigers gewinnen ein dramatisches Semifinale in Wr. Neustadt und ziehen in das ARC-Finale ein!

Ein dramatisches Spiel mit dem besseren Ende für die Anexia-Tigers.

Hitchcock hätte die Dramaturgie nicht besser hinbekommen als das was sich diese beiden Teams gestern lieferten. Neben einer unglaublichen Intensität gab es viele kleine bis mittlere Dramen im Spiel und zum Schluss einen Sieger, der eigentlich schon als Verlierer aussah.

So wie im letzten Aufeinandertreffen auf der Neuklosterwiese gingen die Anexia-Tigers schnell in Führung, eine Co-Produktion zwischen Giordano Defrancesco und Manuel Schritliser verwertet Letzterer zur recht frühen Tigers-Führung (7.). Eine Führung die sich zu dem Zeitpunkt abzeichnete.

In den nächsten Minuten verabsäumten es die Klagenfurter was drauf zu legen, ließen einige Punkte liegen. So kamen die Wombats mit ihrer ersten wirklich gefährlichen Aktion durch Paul Hruschka zum Ausgleich, Kicker Christopher Hrast setzte zusätzlich den Ball zur Erhöhung auf die Stangen (30.). Bei dieser minimalen 7:5-Führung blieb es bis zur Pause, die Gäste hatten mehr Spielanteile, die Gastgeber die größere Effizienz.

Nach dem Seitenwechsel traf Spielertrainer Gilbert Blechschmid via Penalty zur Minimalführung (8:7), fortan hatten die Wombats ihre beste Phase: Stefan Pauser mit einem Arbeitstry aus kurzer Distanz sorgt für die neuerliche Wombatsführung, ein weiterer Blechschmid-Penalty hielt die Tigers dran (14:11).

Dramatische Schlussphase

Ab der 60. Minute hatten die Kärntner wieder mehr vom Spiel, eroberten nach wiederholten Anläufen die Führung durch Captain Schritliser zurück. Aber die Freude währte nur wenige Minuten, als Pauser mit einem spiegelgleichen Try für die neuerliche 19:16-Führung sorgte. Die Tigers-Angriffe wurden fortan immer wütender und damit auch mit weniger Unterstützung durch die Mitspieler geführt, die Wombats verlegten sich auf Konter und versuchten den Ball in den eigenen Reihen zu halten. Immer wieder musste das Spiel unterbrochen werden, um völlig erschöpfte Spieler beider Seiten zu laben, die Intensität forderte ihren Tribut. Kurz vor Schluss lag eine Verlängerung in der Luft, als der von zentraler Position normal sichere Kicker Blechschmid einen Penalty vergab. Aufgegeben wurde aber nicht: Die Wombats verloren in der letzten Minute in der Vorwärtsbewegung den Ball, viel Platz auf der linken Seite und Youngster Donovan Goodman bediente Winger Thomas Preschern optimal. Der kam richtig ins Laufen und die beiden verbliebenen Wombats-Defensivspieler waren gegen seine Pace machtlos. Unmittelbar nach geglückter Conversion von Gilbert Blechschmid beendete Schiedsrichter Benjamin Loader sofort die Begegnung. Danach gab es sofort eine riesige Jubeltraube- die Überraschung glückte, die Anexia-Tigers stehen am Samstag im Finale gegen Linz!

Stimmen zum Spiel:

Jürgen Knopper (Obmann RC Anexia-Tigers): „Das beste Spiel der Vereinsgeschichte bringt auch den größten Erfolg derselben. Ich bin einfach nur überwältigt.“

Gilbert Blechschmid (Tigers-Trainer): „Ich bin einfach nur stolz auf meine Burschen!“

Stefan Pauser (Wombats-Spielertrainer): „gutes Rugby von beiden Seiten, das glücklichere Team hat gewonnen. Wir haben alles gegeben.“

Anexia Tigers: 1 Kusser 2 Goodman 3 Hofer 4 Franner 5 Maric 6 Steindl 7 Lamb 8 Cappellaro 9 S. Weidinger 10 Blechschmid 11 Preschern 12 Fournel 13 Schritliser 14 Defrancesco 15 Spittaler. Ersatzbank: Stanic, Merten, Merz, Zeitoun, Pschenitschnig, Windbichler. Spielertrainer Gilbert Blechschmid.

Neuklosterwiese, 150, Loader.

   

100er Club  

Wir bedanken uns recht herzlich bei folgenden Privaten Sponsoren:

Raphael Hermann Hans Kusser

Mateo Louie Stanic , Kappel/Drau

Annika Robin, Arnoldstein

Sandra Hinteregger, Feistritz a. d. Gail

Thorben Rahlves, Wien

Florian Windbichler Soho 2.0 Villach

Dr. Harald Baumer

Lenze Gü

Aaron Pucher, Villach

Dr Ingrid Langosco, Klagenfurt

Christian Jochum, Klagenfurt

Horst Ransburg, Klagenfurt

Anton Franner, Klagenfurt

Harald Hofer, Krumpendorf

Mathias Steindl, Katronik Group

Jürgen Knopper, Carinthia

 

Der 100 Euro-Club der Anexia-Tigers ist ein exklusiver Gönnerkreis mit dem Ziel langfristige Anschaffungen zu ermöglichen. Die Mitgliedschaft kostet 100 Euro pro Jahr und beinhaltet die namentliche Nennung auf einem Ehrenplatz on- wie offline. Darüber hinaus sind die Mitglieder unsere Gäste bei den Vereinsfeiern und erhalten zu allen Veranstaltungen den freien Zugang. Mehr erfahren sie Hier: Anmeldeformular